Samstag, 11. Oktober 2008

Ding Dong

Tja, was wären wir ohne unseren BBC-Dienst – Brian's Broadcast Communication.
Mitten im Geschirrwaschen kommt die SMS, es gäbe haiderische Neuigkeiten. Da sieht man mal, wie schnell die News gleich um die ganze Welt gehn.
Tja.
Wer spätnächtens (-morgens?) in der Finsternis von einer Veranstaltung nach Hause rast und es so eilig hat dass er auch noch andere überholen muss, um dann ichweißnichtgenauwie sein Vehikel und sich selbst zu zermatschen – da liegt einem Sarkasten schnell das Akronym SSKM auf der Zunge.
Aber die Familie! Ganz gleich wie der als Politiker--
Ja, die Familie. Wer Frau und Kinder und eine jubilarische Mutter hat, der sollte schon ein bisschen besser auf sich aufpassen wenn er mit einem teuren schnellen Auto- siehe oben.

Und politisch? Ding Dong? Nunja, viel mehr ist es wie mit der Hydra.
Und einer meiner ersten Gedanken hat sich schon begeben: Irgendein Gebrainwashter wird sicher schrein, Das war ein Attentat!!
Nein nein, da ging's schon mit rechten Dingen zu.
Aber so wie sich der Bockerer seinen Geburtstag mit Hitler teilen muss, müssen nun ausgerechnet z. B. Édith Piaf und Jean Cocteau dran glauben.
Und ja, ich glaube an die Theorie des Karma.

Kommentare:

Ex hat gesagt…

Diesen Satz:
Nein nein, da ging's schon mit rechten Dingen zu.

Könnte man angesichts der Person schon fast für subtile Ironie halten.

Das muss doch die Rechte in Ö in die Verzweifelung treiben, oder?

© hat gesagt…

Meine allerliebste ex – halte es dafür, und geh prinizipiell davon aus dass ich einen Hang zu Mehrdeutigkeiten habe ;*

Das Schlimme: Jetzt wird auch noch eine Legende draus. Fast schon Lady-Di-Style (in gewissen LeiLei-Kreisen halt).
Das hat jetzt wirklich noch gefehlt...