Dienstag, 21. April 2009

Quote Jesus: Es ist vollbracht.

Wie viele Monate ist es her, dass ich den alten Strickpullover wieder aufgetrennt hab und beschloss, was Anderes daraus zu häkeln? Etliche, aber auf jeden Fall war es ein 12.
Und siehe da, heute Abend ist es endlich fertig:
Das Mikrokirschendingens.

Und ich hab beschlossen, auf die Knöpfe zu verzichten.
Bzw., Schlaufen häkeln und Knöpfe annähen kann ich noch immer – wenn ich denn so will.

Soll ich zeigen?
Bittesehr.

Und ja ich seh's jetzt, eine ca. 10 Jahre jüngere Wollpartie sieht – interessanterweise nur auf einem geblitzten Foto – anders aus.

Da man ja auch gern ins Detail geht: Ich brauchte was in der Mitte, und da kam mir ein 70er-Stoff meiner Mutter gerade richtig.

Wie dem auch sei, morgen wird das in seiner Herstellung zähe alte Stück erstmals ausgeführt.
Wen das Häkelmuster interessieren sollte: 1 x feste Masche, 1 x Stäbchen und so im Wechsel weiter. In der darüber folgenden Reihe gegengleich, das macht diesen Rubbelknöpfchen-Effekt.

Bin froh dass das Projekt nun endlich abgeschlossen ist, und darf mich nun auf meine Idee der Sommerröcke stürzen.
Das heißt, zuerst muss ich noch einen Schnitt daherzaubern. Vermutlich werden mir die Handarbeitshefte meiner Mutter von 1980 (jawohl!) dazu verhelfen.
Hätte ich sie nicht genommen (wie kiloweise 70s und 80s-Stoff), hätte sie sie entsorgt.
Man darf gespannt sein – ob was daraus wird.

Kommentare:

Ex hat gesagt…

Sehr schön!

und falls Du an einer lustigen Sammlung von Schnittmustern aus den frühen 80ern interessiert bist, würde ich sie Dir gerne schicken

© hat gesagt…

Dankeschön! Heute schon getragen, und ich muss sagen, dat die Feuertaufe überstanden und ich bin sehr zufrieden.

Willst Du die Schnittmuster denn nicht?
Ich muss mich jetzt mal durch dutzende Carinas und Verenas und wie sie alle heißen (typische Namen, gell) durchwurschteln. Und das ist erst ein Viertel dessen was mir meine Mutter bereit gelegt hat!
Ich bin ja eine ziemliche Schnitt- und Anleitungs-Sau. D. h., ich ändere eigenmächtig ab - und zittere dann ob das Resultat was wird...
Vor allem: Welcher Rock-Typ passt eigentlich zu mir!?!