Freitag, 28. März 2008

Ein Sackgassen-Stöckchen...

... von der lieben Dame ex.

Die Regeln :
1. Setze einen Link zu der Person, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat.
2. Erwähne die dazugehörigen Regeln in Deinem Blog.
3. Erzähle von Dir 6 unwichtige Dinge/Macken/Gewohnheiten.
4. Gib das Stöckchen am Ende Deiner 6 Antworten an 6 Leute durch Verlinkung weiter.
5. Hinterlasse bei jeder der gewählten Person einen Kommentar in ihrem Blog, wonach sie getagged wurde.

- Ich schreibe auf der Tastatur ein Anführungszeichen mit zwei Apostrophen.

- Ich habe keine Stirnhöhlen und im Unterkiefer zwei Zähne weniger angelegt.

- Ich kann mit offenen Augen niesen und ohne hinzuschauen leserlich (mit)schreiben.

- Ich lese automatisch alles Korrektur was mir an Buchstaben unterkommt.

- Wenn ich starke Schmerzen hab muss ich kichern.

- Hat es noch keinen ersten Schnee gegeben und ich träume spontan davon, schneit es innerhalb von 10 Tagen (seit Jahren bestätigt und bewiesen).

Diese oder eine ähnliche Liste hab ich schon mal bis 60 angeführt, sie aber leider nirgends aufbehalten. Ein jeder Psychiater hätt wohl seine Freud dran.

Punkt 1 - 3 hab ich also erfüllt, 4 und 5 bleiben wieder mal eine Sackgasse.
Und: Was ist konsequenterweise Punkt 6 der Regeln?

Kommentare:

Ex hat gesagt…

Manchmal braucht es keinen Sinn um etwas zu machen. Stöckchen beispielsweise. Dennoch finde ich sie toll.

Du träumst viel, oder?

© hat gesagt…

Vor allem realistisch, mit Bild und Ton und alle Jubeljahre sogar mit (intensivem) Geruch!
Am meisten freu ich mich aber über die Fliege-Träume – hab's sogar schon bis über die Baumwipfelgrenze geschafft, aber dann wurd's mir ein wenig schwummerig *g*