Sonntag, 30. November 2014

Der Cleane Adventkalender ~ 3

Nachdem wir durch unsere wunderbar saubere Tür getreten und heimgekommen sind, werfen wir erst einmal die Berge von Vermummungsmaterial ab. Jacken, Schals, Hauben, Handschuhe, Mäntel – die Haufen sind kaum überschaubar. Dann kommen noch diverse Taschen dazu... und das Durcheinander ist komplett.
Doch wo Durcheinander und Haufen sind, versteckt sich die nächste Aufgabe: die Garderobe.

Ob es jetzt eine Hakenleiste, ein Kleiderständer oder ein ganzer Wandverbau ist: ganz ehrlich, wie oft reinigt man da schon gründlich. Ja wenn es nachher Schokolade oder ein Bierchen gibt, dann schon. Also los geht's.

Da man ja nun erst einmal alles ab- und ausräumen muss, kann man gleich aussortieren, was nicht der Jahreszeit entspricht, nicht mehr gefällt oder passt, oder einfach nicht wirklich verwendet wird. Vielleicht wären auch neue Kleiderhaken schöner?
Wenn in der nächsten Zeit dann doch Besuch hereinschneit, kann man ihm ganz entspannt zeigen, "wo er sich aufhängen kann".

Und weil dies hoffentlich eine vergleichsweise kleinere Aufgabe ist, gibt es noch rasch einen Themenwechsel: Mistkübel!
Dass der Müll weggebracht wird ist ja nichts Außergewöhnliches, aber die Müllbehälter zu reinigen, das ist wieder etwas Anderes. Rundum, also auch innen und an der Unterseite, aus- und abwaschen, am Besten mit Essigwasser, das Gerüche neutralisiert (wenn sein eigener Geruch erst mal verflogen ist).

Vielleicht ist der Likör danach dann wirklich verdient, aber so soll es auch sein.
Prost!, und: Glückwunsch!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich frage mich gerade, ob ich den Garderobenschrank seit unserem Einzug vor 1,5 Jahren schonmal von innen geputzt hab...*eek*
Ok, der ist wirklich dran ;-)
LG von Frau Lehmann die viele Staubflocken morgen erwartet.

© hat gesagt…

Haben wir denn nicht alle die selben Schwachstellen... Und ja, mein Putzwahnsinn hat Methode!